Nährstoff-Konzept für die Generation 50+ nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen

Was ist Frailty?

Mann am Krückstock wird von Frau gestützt, alte Frau ist gestürzt Bild Copyrights: links AndreyPopov - Adobe Stock | rechts zinkevych - Adobe Stock

Frailty – ein mehrdimensionaler Abbauprozess im Alter 

Wenn Muskelmasse und -kraft stark abnehmen (Sarkopenie), der Gang unsicher wird und der alternde Mensch immer weniger Belastungen aushält, dann sind das Hinweise auf ein Alterssyndrom, das unter Ärzten auch als körperliches Frailty bezeichnet wird. Wer einmal Anzeichen eines so genannten Frailty-Zustands zeigt, gerät sehr schnell in einen Teufelskreis. 

Anzeichen von körperlichem Frailty

  • Verringerung der Muskelkraft (Sarkopenie)
  • Gewichtsverlust
  • Nachlassende körperliche Belastbarkeit
  • rasche Ermüdung, mangelnde Ausdauer
  • Gleichgewichtsstörung und Gangunsicherheit

Folgen von Frailty

  • Anstieg des Sturzrisikos mit Knochenbrüchen
  • Einschränkungen und Behinderungen in den täglichen Aktivitäten des Lebens von der selbständigen Nahrungsaufnahme bis hin zu sämtlichen Sinneswahrnehmungen
  • Zeitweiser bis dauerhafter Bedarf an Hilfe und Betreuung (durch Immobilität) 
  • Verstärkte Infektanfälligkeit
  • Wachsende Verwundbarkeit und Verletzlichkeit (Vulnerabilität)
  • Erhöhtes Krankheits- und Sterberisiko

Je mehr Anzeichen (Symptome) auftreten und je ausgeprägter sie sind, umso gravierender sind die Folgen.  

Geistiges bzw. kognitives Frailty

Bisher konzentrierten sich Frailty-Forscher auf die aufgeführten körperlichen Einschränkungen. Mittlerweile betrachten sie auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns (Gedächtnisleistung, Kognition), die mit fortschreitendem Alter nachlässt. Heute sind sich Wissenschaftler einig, dass körperliche und geistige Fitness zusammenhängen: Wer sich bewegt und sportlich betätigt, fördert die Bildung von Hirnzellen und deren Verknüpfungen. 

Wir unterstützen Sie mit unserem Know-how und unseren Entwicklungen dabei, Ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit möglichst lange zu erhalten.

Unsere Tipps

  • Bewegen sie sich regelmäßig und ausreichend, z.B. Tanzen, Rad fahren, Muskeltraining.
  • Ernähren Sie sich proteinreich und achten Sie auf die Aufnahme von ausgewählten Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.
  • Machen Sie Gehirnjogging.
  • Pflegen Sie Ihre Sozialkontakte. Das sorgt nachweislich für Wohlbefinden und hat Einfluss auf die Gesundheit
  • Besuchen Sie uns regelmäßig auf www.frailex.de.  
Zuletzt angesehen